Tipps für Familienbilder ohne Tränen

Hand auf´s Herz, wer hat es nicht schon mal erlebt?

Der Tag des Familienshootings ist endlich da, alles sind aufgeregt. Die Mama wusselt zu Hause durch alle Räume, keiner darf sich mehr dreckig machen, alles sollten ruhig spielen. Kaum sitzt man im Auto fällt dem Kleinen ein er muss noch zur Toilette, die Große hat ihr Kuscheltier vergessen und die Kleinste weint nach dem Diezi.

Die Mama steht jetzt kurz vor dem totalen Nervenzusammenbruch und der Papa versucht, neutral wie die Schweiz, zu schlichten. Die Laune sinkt rapide, bis zur Ankunft ist sie dann im Keller und mich begrüßen verheulte Gesichter.

So könnte es ablaufen, MUSS es aber aber NICHT!

Familienbilder im heimischen Garten, authentisch und echt - die Lichtzeichnerin

1. Vorbereitung ist alles!

Richtet am Tag vorher alle wichtigen Dinge her.

  • Wickeltasche mit genügend Wechselkleidung, Diezi, Schmusetuch, was auch immer da rein muss
  • Eine Tasche/Korb mit Proviant (achtet auf Dinge die wenig oder keine Flecken verursachen)
  • Legt alle Kleidungsstücke bereit, so fällt auf wenn noch etwas nachgebessert werden muss
  • Richtet die Unterlagen für mich her, sind alle Unterschriften drauf?!

2. Habt ein zweites Outfit mit dabei!

Es hat sich schon immer bewährt, ein weiters Outfit dabei zu haben. Denn wie schnell ist die helle Hose der Jungs dreckig, oder es sind Grasflecken durch einen Sturz im schönen Kleid. Sinnvoll wäre auch dieses zweite Outfit farblich ab zu stimmen, um eventuell nur Einzelteile austauschen zu müssen. Und selbst wenn Flecken drauf sind, davon geht die Welt nicht unter…. Das ist das echte Leben! Und will ein Kind sich nicht anziehen, dann nehmt die Sachen mit und macht es vor Ort.

Anregungen über Outfits findet hier:

https://www.pinterest.de/simonelernerfotografie/outfits-sommerfr%C3%BChling/

https://www.pinterest.de/simonelernerfotografie/herbst-winteroutfits/

Familie Outdoor im Herbst mit der Lichtzeichnerin Simone Lerner

3. Nehmt Seifenblasen mit!

Was, warum Seifenblasen?

Ja ihr werdet staunen, wie so eine Flasche Seifenblasen ein Shooting auflockern kann. Die größeren Kinder können selbst pusten und den kleinen Zwergen helfen Mama und Papa. Seifenblasenfangen macht mindestens genau so viel Spass, wie selber pusten. Tadaaaaa, die Kinder sind abgelenkt, ich kann fotografieren und ihr bekommt genau diese echten Momente, wegen denen ihr mich bucht.

 

4. Nehmt den Druck raus!

Ganz wichtig, schraubt eure Erwartungen an die Kinder, an euch und das Shooting ganz nach unten. Wenn ihr könnt, lasst sie außen vor. Warum? Eure Kinder merken im Unterbewusstsein, dass etwas von ihnen erwartet wird. Für sie ist alles ungewohnt und stellt sie oft vor Herausforderungen mit denen sie nicht umgegehen können. Das hat zur Folge, dass die typsiche Verweigerungshaltung entsteht.

Erzählt ihnen unbedingt vorab von mir, schaut Bilder von mir auf der Webseite an, oder wir können auch gerne vorab ein Videotelefonat machen, dann bin ich nicht völlig neu und dieser Punkt ist schon für eure Kinder abgehackt 😉

Kontakt

Simone Lerner Fotografie
Titlmoos 6a
83547 Babensham
0152 23413927

Folge mir